Preisstellung für Deutschland inkl. Mwst. - Druckfehler vorbehalten! Keine telefonischen Preisanfragen & Bestellungen. Nur über die jeweiligen Formulare.

twitter-2

youtube

Logo1

 

Freizeittechnik - Die Wellnessausstatter

spezialisierter deutscher Fachhändler seit 1999

 

price

 

Link zu den optimierten Seiten für Tablett & Smartphone

alle

 

 

 

 

Kataloge und Preislisten

 

+ 49 (0) 177 / 8985495

 

Kontaktformulare

 

Garantie

 

Impressum

<--- Katalog von Praher “Peraqua Ocean"

<--- Katalog von Zodiac Pool Care

IHR EINKAUFSPREIS AUF MAIL-ANFRAGE!

 

 Probleme und ihre Lösungen bei Reinigungsrobotern sind unten erklärt!

 

RC4400

<--- IHR EINKAUFSPREIS

 

 

 

 

 

 

Probleme und ihre Lösungen bei Reinigungsrobotern

  • Der Roboter zeigt keine richtige Bodenhaftung am Beckenboden, bzw. er taucht oft aus dem Wasser heraus auf.
    • Es befindet sich noch Luft im Gehäuse des Gerätes. Wiederholen Sie den Eintauch-Vorgang unter genauer Einhaltung der oben beschriebenen Schritte. Drehen Sie den Roboter ganz um und halten Sie ihn dabei unter Wasser gedrückt, so dass die im Gehäuse befindliche Luft entweichen kann.
    • Drücken Sie die Luft gut aus den Schaumstoffbürsten heraus.
    • Lassen Sie den Roboter eine Zeitlang in der Funktionsweise
    • "nur Bodenreinigung/ohne Beckenwände" laufen.
  • Der Roboter klettert nicht an den Beckenwänden empor.
    Dafür kann es zweierlei Gründe geben:
    • Der Filterbeutel ist voll oder verschmutzt: es genügt, ihn zu reinigen.
    • Obwohl das Wasser klar aussieht, befinden sich winzige, für das bloße Auge nicht sichtbare Algen im Schwimmbecken, die an den Beckenwänden einen glatten Belag bilden, so dass der Roboter abrutscht und nicht emporklettern kann. Führen Sie in diesem Fall eine Chlorschock-Behandlung durch und setzen Sie den pH-Wert leicht herab. Nehmen Sie während der Chlorschock-Behandlung den Roboter aus dem Wasser.
  • Der Roboter führt keine Bewegung aus, der Bildschirm ist eingeschaltet
    • Überprüfen Sie, ob das Stromzufuhrkabel des Roboters richtig unten am Schaltkasten angeschlossen ist.
    • Überprüfen Sie, ob die Anzeigeeingeschaltet ist.
  • Die Wirksamkeit der Reinigung scheint nachzulassen
    • Reinigen Sie den Filterbeutel.
    • Überprüfen Sie die Schaumstoffbürsten auf ihren Verschleißzustand oder auf Beschädigung. Im Allgemeinen ist es ratsam, die Schaumstoffbürsten nach einer Einsatzzeit von einer Saison auszuwechseln.

KEINE FORTBEWEGUNG - KEINE ANSAUGUNG
Der an das Stromnetz angeschlossene und eingeschaltete Roboter bewegt sich nicht fort und saugt nicht an.

  • Die Stromleitung führt keinen Strom.
    • Überprüfen Sie durch Anschließen eines anderen elektrischen Gerätes, ob die Steckdose stromführend ist.
       
  • Der Roboter ist nicht richtig angeschlossen.
    • Überprüfen Sie, ob der Stecker richtig in der Steckdose steckt und der Kontakt hergestellt ist.
    • Überprüfen Sie, ob der Verbinder des Schwimmerkabels richtig am Schaltkasten angeschlossen ist.

SCHWIERIGKEITEN BEI DER AUFWÄRTSBEWEGUNG AN DEN SEITENWÄNDEN
Der Roboter bewegt sich vorwärts und rückwärts, jedoch hat er Schwierigkeiten beim Erklimmen der Seitenwände oder er bewegt sich überhaupt nicht aufwärts.

  • Die Auskleidung des Schwimmbeckens ist zu glatt.
    • Wenn das Gerät mit Gummibürsten ausgestattet ist, sind diese durch Schaumstoffbürsten zu ersetzen.
  • Die Schaumstoffbürsten sind fettig oder mit ausflockenden Stoffen versetzt.
    • Reinigen der Schaumstoffbürsten mit klarem Wasser.
  • An den Seitenwänden sind mikroskopisch kleine Algen.
    • Die Wasserqualität ist zu überprüfen, erforderlichenfalls eine entsprechende Behandlung vorzunehmen, der pH-Wert herabzusetzen. (Nehmen Sie das Gerät aus dem Wasser, bevor Sie eine Chlor-Schockbehandlung durchführen).
    • Bevor der Roboter wieder ins Wasser gesetzt wird, sind nötigenfalls die Seitenwände mit einer Bürste zu reinigen.
  • Der Filterbeutel ist durch Schmutzpartikel, Kalk oder Ausflockungen (Flockungsmittel) versetzt.
    • Der Filterbeutel ist zu entleeren und mit klarem Wasser, eventuell mit Seife, zu reinigen.
  • Riemen und Ketten rutschen (Vorhandensein von Fettpartikeln).
    • Ketten, Riemen und Laufscheiben mit Waschbenzin o.ä. reinigen.
  • Der Roboter ist zu schwer.
    • Eine Bleiplatte ist zu entfernen.
    • Der Haltegriff ist auf Risse und/oder eingedrungenes Wasser zu untersuchen und auszuwechseln.

HERAUSRAGEN AUS DEM WASSER
Der Roboter ragt zu weit über den Wasserspiegel heraus und saugt Luft an.

  • Das Gerät ist zu leicht; denn: der Ballast ist nicht ausreichend.
    • Es ist zu überprüfen, ob die Originalbleiplatten vorhanden sind. Erforderlichenfalls ist auf der Kabelseite eine weitere Bleiplatte anzubringen.
    • im Gerät oder in den Schaumstoffbürsten ist Luft. Die Luft aus dem Gehäuse entleeren und die Schaumstoffbürsten ausdrücken.
  • Der Wasserstand ist zu hoch, so daß das Gerät am Beckenrand anstößt.
    • Den Wasserstand herabsetzen und die Abflüsse des Schwimmbeckens überprüfen.

NICHTGERADLINIGE FORTBEWEGUNG
Der Roboter bewegt sich nicht geradlinig fort, hält die Richtung nicht ein und dreht sich im Kreis.

  • Das Schwimmerkabel ist straff gespannt oder verknäult und bildet ein Hindernis für die Fortbewegung des Gerätes.
    • Das Kabel entwirren und mehr Kabel ins Wasser geben.
  • Die Kette auf der Kabelseite haftet nicht ausreichend, da das Gerät auf der Kabelseite zu leicht ist.
    • Eine Bleiplatte auf der Kabelseite verschieben bzw. erforderlichenfalls noch eine hinzufügen.
  • Es ist Luft im Gehäuse.
    • Den Roboter von neuem eintauchen und darauf achten, daß man ihn umdreht, um die Luft herauszulassen; die Schaumstoffbürsten ausdrücken.
  • Der Rotationsschuh ragt leicht heraus und scheuert auf dem Beckenboden; denn:
    • Entfernen von Haaren, Gewebeteilen oder sonstigen Fremdkörpern, die möglicherweise den Rotationsschuh blockieren.
  • Der Rotationsschuh ragt leicht heraus und scheuert auf dem Beckenboden; denn:
    • der Rotationsschuh ist mechanisch blockiert.
  • Ein Fremdkörper (Stein, Zweig, Laubblatt..) ist in den Ansaugöffnungen des Filterhalters blockiert.
    • Den Eintritt zum Filterhalter freimachen.

SCHLECHTE BODENHAFTUNG
Der Roboter hat keinen festen Kontakt zum Schwimmbeckenboden bzw. hebt sogar ab.

  • Das Gerät ist zu leicht; denn:
    • der Ballast ist nicht ausreichend. Es zu überprüfen, ob die Originalbleiplatten vorhanden sind. Erforderlichenfalls ist eine weitere Bleiplatte hinzuzufügen.
    • es ist Luft in der Anlage oder in den Schaumstoffbürsten. Der Roboter ist erneut einzutauchen; dabei ist darauf zu achten, daß man ihn umdreht und die Luft herausläßt; die Schaumstoffbürsten ausdrücken.
  • Der Propeller ist gebrochen oder durch Fremdkörper blockiert.
    • Haare, Gewebeteile oder sonstige den Propeller blockierende Fremdkörper sind zu entfernen bzw. der Propeller ist auszuwechseln, falls dieser gebrochen ist.
  • Das Ansaugsystem des Roboters funktioniert nicht mehr.
    • Der Roboter ist bis knapp unter den Wasserspiegel anzuheben, um zu überprüfen, ob es am Ausgang des Turbinenrostes zu einer Wasserverdrängung kommt. Wenn die Pumpe nicht läuft, ist der Anschluß des Schwimmerkabels an der Stopfbuchse des Motorblocks zu überprüfen. Wenn trotz richtigen Anschlusses das System nicht funktioniert, montieren Sie den Motorblock ab und schicken ihn an Ihren Lierferanten.

KEINERLEI RICHTUNGSÄNDERUNG
Der Roboter führt keine Richtungsänderung aus.

  • Speicherfehler beim automatischen Betrieb.
    • Druckknopf betätigen und das korrekte Funktionieren der Rotation bei Handbetrieb überprüfen. Wenn die Rotation im Handbetrieb ordnungsgemäß funktioniert, schicken Sie den elektrischen Schaltkasten an Ihren Lieferanten.
  • Der Rotationsschuh ist nicht ausgefahren; denn:
    • er ist mechanisch blockiert. Haare, Gewebeteile und sonstige Fremdkörper, die den Rotationsschuh möglicherweise blockieren, sind zu entfernen.
    • die Rotationstransmission ist ausgefallen. Netzstecker ziehen und den Roboter erneut einschalten. Wenn der Rotationsschuh nicht in seine ursprüngliche Position zurückkehrt, schicken Sie das Gestell und den Roboter an Ihren Lieferanten ein.
  • Der Gummi des Rotationsschuhs ist abgenutzt oder verrutscht.
    • Der Rotationsschuh ist auszuwechseln.
  • Der Beta-Splint hat sich aus seiner Halterung gelöst und ist durch das Schutzgitter des Motorblocks oder in den Roboter gefallen.
    • Einen neuen Splint einsetzen
  • Der Rotationsdruckknopf funktioniert nicht im Handbetrieb.
    • Den Rotationsdruckknopf ersetzen

KEINERLEI FORTBEWEGUNG - ORDNUNGSGEMÄSSE ANSAUGUNG
Der Roboter führt keine Vorwärts- bzw. keine Rückwärtsbewegung aus, aber das Ansaugsystem funktioniert (Wasserverdrängung am Turbinenausgang vorhanden)

  • Speicherfehler bei automatischem Betrieb.
    • Zur Überprüfung des korrekten Funktionierens des Antriebs den 3-Positionen-Schalter betätigen :"Vorwärts/Stop/Rückwärts" (Den Schalter dabei nicht in Mittelstellung „Stop" lassen). Wenn der Antrieb im Handbetrieb funktioniert, schicken Sie den elektrischen Schaltkasten an Ihren Lieferanten.
  • Der Beta-Splint hat sich aus seiner Halterung gelöst und ist durch das Schutzgitter des Motorblocks oder in den Roboter gefallen.
    • Einen neuen Splint einsetzen.
  • Die Treibriemen sind locker oder gerissen.
    • Die Riemen sind nachzuspannen oder auszuwechseln. (Auf keinen Fall Fett oder Silikon aufbringen).
  • Riemen und Ketten rutschen (Vorhandensein von Fettpartikeln).
    • Ketten, Riemen und Laufscheiben mit Waschbenzin o.ä. reinigen.
  • Die Antriebsrolle der Riemen ist abgenutzt (tiefe Einkerbung).
    • Die Antriebsrolle ist auszuwechseln.
  • Der 3-Positionen-Schalter „Vorwärts/Stop/Rückwärts" funktioniert im Handbetrieb nicht.
    • Es ist zu überprüfen, daß der Schalter nicht auf Mittelstellung “Stop” steht; erforderlichenfalls ist er auszuwechseln.

UNGENÜGENDE FILTRATION
Die Filtration des Roboter ist in nicht ausreichend effektiv.

  • Der Filterbeutel ist durch Schmutzpartikel, Kalk oder Ausflockungen (Ausflockungsmittel) versetzt.
    • Der Filterbeutel ist zu entleeren und mit klarem Wasser, eventuell mit Seife, zu reinigen.
  • Der eingesetzte Filterbeutel ist nicht sehr gut geeignet.
    • Es ist ein Filterbeutel mit engeren Maschen zu verwenden.
  • Der Filterbeutel ist stellenweise aufgetrennt bzw. zerrissen.
    • Der Filterbeutel ist auszuwechseln.
  • Der Filterbeutel ist nicht richtig befestigt: die Befestigungsfläche befindet sich nicht an der vorgesehenen Stelle.
    • Der Haltegummi des Filterbeutels ist wieder an die richtige Stelle zu bringen, bzw. der Filterbeutel ist auszuwechseln, wenn der Gummi überdehnt ist.
  • Ein Fremdkörper (Stein, Zweig, Laubblatt,.....) ist in den Ansaugöffnungen des Filterhalters verklemmt.
    • Der Eintritt des Filterhalters ist freizumachen.

Quelle: Zodiac Poolcare