Preisstellung für Deutschland inkl. Mwst. - Druckfehler vorbehalten! Keine telefonischen Preisanfragen & Bestellungen. Nur über die jeweiligen Formulare.

twitter-2

youtube

Logo1

 

Freizeittechnik - Die Wellnessausstatter

spezialisierter deutscher Fachhändler seit 1999

 

price

 

Link zu den optimierten Seiten für Tablett & Smartphone

alle

 

 

 

 

Kataloge und Preislisten

 

+ 49 (0) 177 / 8985495

 

Kontaktformulare

 

Garantie

 

Impressum

Eliga

Made in Germany

<--- empf. Verkaufspreislisten von Eliga Elsässer

<--- Produktkatalog von Eliga Elsässer - Made in Germany

IHR EINKAUFSPREIS AUF MAIL-ANFRAGE!

    Elektro-Saunaöfen von ELIGA

  • Bio-Saunaofen

    Heizen mit Holz - mit dem Original aus Finnland

    MIRVA, IMPERIAL, NARVI, SAUNAMEISTER und JUMBO sind original finnische Heizgeräte, die für die Beheizung der Sauna mit Holz konstruiert wurden. Sie sorgen für eine gleichmäßige, kontinuierliche Erwärmung des Saunaraumes. Ein großer Feuerungsraum mit wirkungsvoller Luftzirkulation führt zu einer raschen Aufheizung der Sauna sowie der Aufgusssteine. Die Holzzuführung erfolgt vom Saunaraum aus. Die hohe Leistungskapazität garantiert einen echten und ausgiebigen Saunagenuss.

  • Die Saunaöfen müssen auf einer waagrechten Fläche aufgestellt werden. Es ist ein feuersicherer Untergrund zu schaffen, z. B. ein gemauerter Sockel oder eine Betonplatte. Keinesfalls dürfen die Saunaöfen auf Holzoder Kunststoffböden stehen! Das Heizgerät ist mit einem Abgasrohr an den Kamin anzuschließen. Falls der Saunaofen mehrere Anschlussstutzen für das Abgasrohr besitzt, ist der nicht benötigte durch den mitgelieferten Deckel zu verschließen.
  • Zu brennbaren Bauteilen wie Saunakabinenwände, Bänke usw. ohne Schutz ist ein Abstand von 500 mm einzuhalten, mit Schutz (z. B. 10 mm Mineralplatte und 30 mm Zwischenraum) verringert sich der Abstand auf 200 mm. Bei gemauerten Wänden reicht ein Zwischenraum von 50 mm zwischen Saunaofen und Wand aus. Der Schutz muss 300 mm über den Saunaofen hinausragen. Bei einem Abstand von mind. 120 cm ab Oberkante Saunaofen bis zur Decke ist kein Schutz, bei einem Abstand von 100-120 cm ist ein leichter Schutz (Mineralplatte mit 7 mm Stärke und ein Zwischenraum zur Hinterlüftung mit 50 mm) erforderlich. Bei einem Abstand von weniger als 100 cm ist ein stärkerer Schutz, z. B. Mineralplatte mit 15 mm Stärke und 50 mm Zwischenraum zur Hinterlüftung notwendig.
  • Die Luftzirkulation in der Saunakabine muss ausreichend sein. Eine Frischluftzufuhr ist möglichst nahe dem Ofen in Fußbodennähe vorzusehen. Die Abluft sollte ebenfalls in Fußbodennähe geführt werden, jedoch möglichst diagonal gegenüber dem Saunaofen.
  • Der Saunaofen darf nie ohne Steinfüllung betrieben werden. Faustgroße Steine mit einem Mindestdurchmesser von 40-60 mm sind zu verwenden, kleinere Steine sind ungeeignet. Steine locker aufeinander schichten, da sonst die Wärmeaufnahme der Steine erschwert wird.
  • Wir empfehlen die Steine alljährlich zu kontrollieren und verwitterte Steine zu entfernen.
  • Das beste Heizergebnis wird erzielt, wenn kleingehackte trockene Hölzer verwendet werden. Zuerst legt man nicht zu viel Holz hinein, sobald dieses richtig brennt, wird gröberes Holz nachgeschoben. Die beste Voraussetzung für einen guten Zug ist ein ausreichend weiterund langer Rauchabzug. Die Zugstärke kann mittels Öffnen und Schließen des Aschenbehälters reguliert werden. Wenn der Zug schwach ist, entweicht ein Teil der Verbrennungsenergie in Form von Gasen durch den Kamin, was die Aufheizung des Saunaraumes verzögert. Der Aschenkasten ist rechtzeitig zu leeren, um eine einwandfreie Verbrennung des Heizmaterials zu gewährleisten. Der Wirkungsgrad wird positiv beeinflusst. Ihr Ofen dankt es Ihnen mit einer längeren Lebensdauer.
  • Die Oberfläche des Saunaofens darf nur gereinigt werden, wenn der Saunaofen kalt ist. Einmal jährlich sind die Rauchgasabzüge zu reinigen, die Steine dem Steinbehälter zu entnehmen und das Gerät zu überprüfen, ob Schweißnähte und Stahlblech intakt sind.
  • Vor dem Kauf eines Holz-Saunaofens empfehlen wir Ihnen, sich mit Ihrem zuständigen Schornsteinfeger wegen den örtlich zu beachtenden Aufstellvorschriften in Verbindung zu setzen.

    Gas-Saunaöfen von ELIGA

    ELIGA-Sauna-Gasheizgeräte sind das Resultat langer, intensiver Forschung auf dem Gebiet der Wärme- und Belüftungstechnik. Beweis dafür sind neben der modernen, durchdachten Konstruktion die einfache Montage, die lange Lebensdauer der Geräte sowie äußerst geringe Betriebskosten.

  • Durch ein renommiertes und unabhängiges Untersuchungsinstitut wurde ein Wirkungsgrad unserer Gasheizgeräte von über 90 % nachgewiesen.
  • Es ergeben sich enorme jährliche Einsparpotenziale im Vergleich zu Elektro-Saunaöfen - insbesondere im gewerblichen Bereich. Fordern Sie unsere beispielhafte Vergleichsrechnung der Betriebskosten bei Gas und Strom an.
  • Zusätzliche Investitionsförderungen/-zuschüsse durch Ihren regionalen Gasversorger sind evtl. möglich, fragen Sie dort direkt an.
  • ELIGA-Sauna-Gasheizgeräte sind Allgasgeräte und können von einem örtlichen Gas- und Wasserinstallateur eingebaut werden. Bei Auslieferung sind grundsätzlich Erdgas-Düsen eingebaut. Falls Düsen für andere Gasarten (z. B. Flüssiggas) gewünscht werden -  bitte dies unbedingt auf der Bestellung vermerken.
  • ELIGA-Sauna-Gasheizgeräte sind Einbaugeräte und bauseits in der Saunakabine mit einer Klinkermauer, einer Keramikverkleidung oder feuerbeständigem, wärmedämmendem Material zu umgeben.
  • ELIGA-Sauna-Gasheizgeräte werden in die Zwischenwand so eingebaut, dass die Bedienung des Brenners vom Nebenraum aus erfolgt. Sämtliche Bedienungsteile (Brenner, Regelarmaturen usw.) liegen außerhalb der Sauna. Der Abgasrohrstutzen wird mit Ofenrohren an den Kamin angeschlossen.
  • Mit ELIGA-Sauna-Gasheizgeräten werden in einer gut isolierten Sauna Temperaturen von 80 bis 100 °C nach ca. 90 Minuten erreicht.
  • ELIGA-Sauna-Gasheizgeräte dürfen nicht auf Holz- oder Kunststoffböden stehen (in diesem Falle ist eine feuersichere Unterlage zu schaffen). Zu brennbaren Holzteilen ist ein Abstand von mindestens 300 mm einzuhalten (Rücksprache mit dem zuständigen Brandschutzamt/Schornsteinfegermeister ist erforderlich).